;


Parkett im Badezimmer verlegen mithilfe von PCI

Vorbereitungen zum mühelosen Verlegen von Holzfußböden mit PCI

Wenn Sie bei sich zu Hause einen Holzboden im Bad verlegen möchten, bietet das Sondersystem von PCI eine einfache und gleichzeitig sichere Lösung an, die aus mehreren aufeinander abgestimmten Komponenten besteht. So können Sie Ihre Feuchträume mit einem stilvollen, fußwarmen Boden aus Holz als Alternative zu Fliesen oder Natursteinen ausrüsten. Dabei brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass ein Holzboden aufgrund der Luftfeuchtigkeit in Ihrem Bad nicht haltbar wäre. Bei einer Zimmertemperatur zwischen 20 und 22 Grad sowie einer Luftfeuchtigkeit von durchschnittlich 70 Prozent hält sich auch Holz als Bodenbelag dauerhaft. Vorübergehende Pfützen beim Baden schaden dem Holzboden nicht, solange die Nässe aufgewischt wird und nicht lange stehen bleibt. Das von der TU München geprüfte Verbundsystem kann unter allen von Herstellerseite freigegebenen Parkettarten eingesetzt werden. Es zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sich um ein lösemittelfreies und emissionsarmes Verlegesystem handelt.

PCI System Parkett im Badezimmer PCI System Parkett im Badezimmer

Das Sondersystem Parkett im Badezimmer umfasst folgende Arbeitsgänge mit den dazu passenden PCI-Produkten:

  1. Grundierung: Universal-Vorstrich mit PCI VG 2
  2. Bodenspachtelung: Universal-Spachtelmasse PCI USP 32
  3. Belagskleber: SMP-Parkettkleber PCI PAR 365
  4. / 4a. Abdichtung: Abdichtungsbahn PCI Pecilastic® W und Spezial-Dichtband PCI Pecitape® 120

Ergänzungsprodukt *): Selbstklebender Randdämmstreifen zur Vermeidung von Schallbrücken PCI Pecitape® Silent

Parkett im Bad verlegen mit PCI Produkten

Professionelle Umsetzung mit dem PCI-System

Das Verlegen von Holzböden in Ihren Feuchträumen wird in vier aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten ausgeführt. Durch die einzelnen Arbeitsgänge stellen Sie reibungslose Abläufe sicher und erzielen ein hervorragendes Ergebnis - einen perfekt verlegten Bodenbelag.

1. Arbeitsschritt: Grundierung mit Universal-Vorstrich mit PCI VG 2

Starten Sie, indem Sie den Boden Ihres Bades mit Dispersionsvorstrich PCI VG 2 behandeln, einem Universal-Vorstrich für saugfähige Untergründe wie Zement-, Calciumsulfat-, Magnesit- oder Gussasphaltestrichen. Auch für nicht saugende Untergründe ist der Vorstrich geeignet. Nach Zugabe zu standfester Spachtelmasse lässt sich der Dispersionsvorstrich als füllende Grundierspachtelung auf Holzdielenböden, Spanplatten und keramischen Fliesenbelägen verwenden.

PCI VG 2 Universal Vorstrich PCI VG 2 Universal Vorstrich

2. Arbeitsschritt: Bodenspachtelung mit Universal-Spachtelmasse PCI USP 32

Zum Spachteln und Nivellieren von Böden wird im nächsten Arbeitsgang die zementäre Masse PCI USP 32 eingesetzt. Besonders zum Ausgleichen von Untergründen wie Calciumsulfat-, Magnesit- oder Gussasphaltestrichen sowie für nicht saugende Böden können Sie dieses Produkt verwenden. Sobald die Spachtelmasse entsprechend getrocknet ist, lassen sich weitere Schritte vornehmen.

PCI USP 32 Universal-Spachtelmasse PCI USP 32 Universal-Spachtelmasse

3. Arbeitsschritt: Aufbringen des Belagsklebers PCI PAR 365

Bevor Sie den Belagskleber PCI PAR 365 mit einem Spachtel großflächig auf Ihren vorbehandelten Fußboden aufbringen, sollten Sie die unter dem vierten Arbeitsschritt beschriebene Abdichtung vornehmen. Dann ist ein besonders sauberes und dichtes Arbeiten gewährleistet. Der Belagskleber PCI PAR 365 eignet zum Verkleben von Hochkantlamellen, Massivholz-Stäben, Overlay-Stäben, Mosaikelementen und Mehrschichtholzboden. Außerdem können Laminat, Holzpflaster und Exotenhölzer damit verklebt werden. Darüber hinaus kann er zum sachgerechten Verarbeiten der Dämmunterlage sowie der flexiblen Abdichtungsbahnen PCI Pecilastic W verwendet werden. Der Kleber lässt sich bei Untergründen mit Fußbodenheizung einsetzen. Nach Aufbringen des Belagsklebers PCI PAR 365 wird der Holzboden in seiner jeweiligen Form, beispielsweise als Dielen, auf den Boden gelegt und festgedrückt. Anschließend können die Fußbodenleisten angebracht werden.

PCI PAR 365 Parkettkleber PCI PAR 365 Parkettkleber

4. Arbeitsschritt: Aufbringen Abdichtungsbahn PCI Pecilastic® W und Spezial-Dichtband PCI Pecitape® 120

Bei PCI Pecilastic® W handelt es sich um Abdichtungsbahnen, die feuchtigkeitsempfindliche Untergründe schützen. Das Material ist als rissüberbrückend ausgewiesen, was einen zusätzlichen Schutz bei nachträglichen auftretenden Untergrundrissen darstellt. Das Spezial-Dichtband PCI Pecitape® 120 wird vor allem an den Kanten angebracht, um hier für eine entsprechende Wasserdichtigkeit zu sorgen. Beide Produkte, die Abdichtungsbahn PCI Pecilastic® W und das Spezial-Dichtband PCI Pecitape® 120, können mit dem Belagskleber PCI PAR 365 aufgebracht werden. Der selbstklebende Randdämmstreifen PCI Pecitape© Silent wird ergänzend zur Vermeidung von Schallbrücken in den Anschlussbereichen zwischen Boden und Wand eingesetzt. Mit dem PCI Pecitape© Silent lässt sich ebenfalls eine Dreiflankenhaftung bei elastischen Randanschlussfugen vermeiden.

PCI Pecitape Silent PCI Pecitape Silent