Ein schöner Teich lässt den Garten idyllisch wirken und hat durch sein sanftes Plätschern auf viele Menschen eine beruhigende Wirkung. Er lockt außerdem viele Wildtiere wie Vögel an, die sich auf diese Weise ganz bequem von der Terrasse beobachten lassen. Ein Teich benötigt allerdings hin und wieder etwas Pflege, damit die Tiere sich wohlfühlen und die Pflanzen gut gedeihen. Für diesen Zweck bietet zum Beispiel die Firma Söll zahlreiche Produkte. Zu ihrem Sortiment gehören Kescher, mit denen Sie Fremdkörper aus dem Wasser entfernen, sowie Teichnetze, mit denen Sie den Teich im Herbst abdecken, damit nicht das gesamte Laub von den Bäumen ins Wasser fällt. Bei Söll bekommen Sie außerdem Messgeräte, mit denen Sie die Wasserqualität überprüfen, und viele Mittel, die Sie regelmäßig ins Wasser geben, damit die gute Qualität erhalten bleibt. Darüber hinaus finden Sie bei diesem Hersteller Produkte, mit denen Sie Algen bekämpfen, Schlamm beseitigen und trübes Wasser wieder klar werden lassen.

Teichpflege in 3 Schritten

Unser Teichpflege Ratgeber enthält diese Unterthemen:

  1. Wasserqualität prüfen
  2. Algen bekämpfen
  3. Fische richtig füttern
  4. Wasserpflanzen pflegen
  5. Trübes Wasser & Schlamm beseitigen

Die Wasserqualität prüfen und für optimale Bedingungen sorgen

Ein Gartenteich ist vielen Einflüssen ausgesetzt. In sein Wasser fallen Laub, Pollen und andere Pflanzenteile sowie Regen und Schnee. Sie verändern in Kombination mit der Sonneneinstrahlung die Qualität des Wassers. Sofern Fische im Teich gehalten werden, haben außerdem deren Ausscheidungen einen Effekt auf die Wasserqualität. All diese Substanzen können zu einer übermäßigen Bildung von Algen führen. Sie verleiht der Wasseroberfläche oft eine grüne Farbe und lässt den Teich schlimmstenfalls umkippen. Eine Ihrer wichtigsten Aufgaben als Teichbesitzer ist daher die regelmäßige Überprüfung der Wasserwerte. Hierfür geeignete Messgeräte ermitteln unter anderem den pH-Wert, die Karbonathärte und den Phosphatgehalt. Der pH-Wert sollte zwischen 7,5 und 8,5 und die Karbonathärte bei mehr als 5 °dH liegen. Stellen Sie bei der Messung andere, für Wasserpflanzen und Fische ungünstige Werte fest, können Sie das ökologische Gleichgewicht durch entsprechende Pflegemittel wieder herstellen. Diese Pflegemittel dienen gleichzeitig der Vorsorge und sollten deshalb mehrmals pro Jahr zum Einsatz kommen.

mit dem AQUA-CHECK die Wasserqualität prüfen

Algen auf dem Gartenteich bekämpfen

Haben sich auf Ihrem Teich viele Algen gebildet, sind spezielle Mittel für deren Bekämpfung erforderlich. Bei der Beseitigung von Algen sollten Sie allerdings bedenken, dass kleinere Mengen Algen in jedem Teich vorhanden sein sollten. Sie produzieren Sauerstoff, sind eine wichtige Nahrungsquelle für Kleinstlebewesen und haben dadurch einen Einfluss auf das ökologische Gleichgewicht. Erst bei einem stärkeren Befall sollten Sie daher einschreiten und zunächst ermitteln, um welche Art Algen es sich handelt. Schwebealgen lassen eine grüne Wasseroberfläche entstehen und treten oft explosionsartig auf. Fadenalgen bilden dagegen meist Nester oder Teppiche und sind an ihrer fadenartigen Struktur zu erkennen. Wirkt die Wasseroberfläche Ihres Teichs ölig, handelt es sich wahrscheinlich um Cyanobakterien, die auch unter dem Namen Blaualgen bekannt sind. Vor allem für die Bekämpfung dieser drei Algenarten bekommen Sie bei Söll geeignete Mittel.

Damit die Fische gesund bleiben – richtig füttern

Teiche in privaten Gärten sind meist relativ klein. Wenn Sie in Ihrem Teich Fische halten, diese sich wohlfühlen und vermehren, kann es für die Tiere mit der Zeit daher eng werden. Diese Enge führt zu Stress, der oft Auslöser von Krankheiten ist. Sie können die Abwehrkräfte Ihrer Fische jedoch durch Mittel, die Mineralien und Spurenelemente enthalten, stärken. Diese Mittel haben gleichzeitig einen Einfluss auf die Wasserqualität und sorgen in Kombination mit hochwertigem Futter dafür, dass Ihre Fische gesund bleiben. Beim Kauf von Futter sollten Sie darauf achten, dass diese keine Polyphosphate enthalten. Diese fördern das Algenwachstum und lassen das Wasser daher schnell trüb werden. Wichtig beim Füttern ist außerdem, immer nur so viel Futter in das Wasser zu geben, wie die Tiere innerhalb weniger Minuten fressen können. Füttern Sie daher lieber öfter und weniger, um das Wasser nicht unnötig zu belasten.

Söll Organix® Fischfutter für gesunde Fische

Wasserpflanzen – gut gepflegt übernehmen Sie einen Teil der Teichpflege

Auch die Pflanzen in und um den Teich benötigen ein wenig Fürsorge. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern produzieren auch den Sauerstoff, den Fische und andere Lebewesen im Teich benötigen. Darüber hinaus filtern sie Nährstoffe aus dem Wasser und entziehen Algen dadurch die Nahrungsgrundlage. Winterharte Teichpflanzen sorgen außerdem selbst bei einer zugefrorenen Wasseroberfläche für einen ausreichenden Gasaustausch. Wenn Sie Ihre Pflanzen gut versorgen, erleichtern Sie sich daher die weiteren Pflegemaßnahmen und sorgen gleichzeitig für eine schöne Optik. Für Ihre Teichpflanzen bekommen Sie bei Söll Düngemittel, die speziell für diesen Bereich entwickelt wurden. Diese geben Sie einfach in die Pflanzkörbe beziehungsweise gießen sie in das Wasser. Damit Ihre Pflanzen gesund bleiben, ist außerdem ein gutes Substrat wichtig. Es enthält schon alle wichtigen Nährstoffe, sodass Sie in der Zeit nach der Ausbringung auf eine zusätzliche Düngung verzichten können.

Blühende Seerosen im Gartenteich Blühende Seerosen im Gartenteich